Freiwillige Feuerwehr Walheim
// Abteilungen / Jugendfeuerwehr / Zeltlager / 2012 in Rottenburg
 
Zeltlager in Rottenburg am Neckar

Am Donnerstagmorgen, 7. Juni, trafen sich  die Jugendfeuerwehrler mit ihren Jugendleitern vor dem Gerätehaus in der Hauptstraße. Bereits am Abend zuvor wurde alles gemeinsam vorbereitet, so dass nur noch die Fahrzeuge zu beladen waren.

Dann konnte endlich ins Zeltlager nach Rottenburg am Neckar gestartet werden, um die Zelte auf einem Campingplatz außerhalb der Stadt  aufzuschlagen. Nach dem alle Feldbetten im „Schlafzelt“, sowie auch das „Küchenzelt“ aufgebaut waren, startete die Jugendfeuerwehr, nach einer leckeren Maultaschensuppe, mit einer Wanderung zur Weiler Burg. Nach einer kurzen Verschnaufpause bestieg man den Aussichtsturm und genoss bei schönem Wetter die Aussicht. Abends wurden am Lagerfeuer, trotz anfänglichen Regens, Rote Würste gegrillt und der Tag gemütlich beendet.

Am nächsten Morgen wurden wir von der Freiwilligen Feuerwehr Tübingen, die auch eine hauptamtliche Abteilung besitzt, zu einer Besichtigung der Innenstadtwache und der Feuerwehrfahrzeuge erwartet. Nach der interessanten Führung mit einem hauptamtlichen Feuerwehrmann, starteten wir in die Tübinger Innenstadt zu einem Einkaufsbummel.

Hier durften, aufgeteilt in kleine Gruppen, die Jugendlichen auf eigene Faust die Stadt erkunden. Anschließend fuhr die Gruppe zu Ritter Sport nach Waldenbuch, hier deckte sich jeder, nach einer Informationstour,  mit reichlich Schokolade ein. Am Abend wurde ausgiebig gegrillt und wieder einmal dem Regen getrotzt, der uns den ganzen Tag begleitete. Die Lagerfeuerstimmung wurde kurz durch einen Fuchs unterbrochen. Dieser bediente sich im Essenszelt an einem Kuchen, der fälschlicher Weise auf einer Palette am Boden gelagert war.
Samstags wurde das Römer-Freilichtmuseum in Hechingen besucht und die Jugendlichen starteten mit einer Wissenssafari durch das Museum. Zur Verwunderung aller, wurde auf Informationstafeln sehr oft auf das Römerkastell in Walheim hingewiesen. Die Gewinner der Safari wurden anschließend mit einem Schleckeis belohnt.

Da sich das Wetter nach und nach besserte, wurde spontan eine Programmänderung vorgenommen und man besichtigte nicht, wie geplant, die Burg Hohenzollern, sondern genoss den Nachmittag im Freibad in Rottenburg. Am Abend wurden Spaghetti mit Tomatensoße gekocht und die Zeltwand zu einer Großflächenleinwand umfunktioniert um das Spiel der deutschen Nationalmannschaft anzuschauen. Nach dem Spiel wurde der Tag wieder am Lagerfeuer beendet.

Sonntagmorgens war es Zeit um die Zelte abzubauen und die Heimfahrt anzutreten. Leider war auch dieser Tag nicht mit gutem Wetter gesegnet. Nach dem Frühstück wurde alles wieder auf die Fahrzeuge verladen und wir starteten Richtung Heimat. Doch bevor man in Walheim ankam, um alles wieder an seinen gewohnten Platz zu verstauen, wurde das Zeltlager noch mit dem obligatorischen Besuch des Restaurants mit dem „goldenen M“ beendet.

Notruf 112

Counter
Besucher seit 4. Januar 2012